Zweck

Die Genossenschaft bezweckt durch Verbund und Koordination aller im Umfeld von Frauenfeld beteiligten Rüben-Transportgruppen eine rationelle Transportorganisation für sich und die Umwelt zu organisieren, um die Belastungen der regionalen Bevölkerung zu reduzieren, beziehungsweise deren Lebensqualität zu steigern. In den Statuten wird das entsprechende Anfuhrgebiet klar eingeschränkt, indem sich das Wirtschaftsgebiet an der Grenze der Anfuhr mit landwirtschaftlichen Fahrzeugen (grüne Nummer) erschöpft. In der Körperschaft sind alle Rübenpflanzer organisiert, welche die Rüben bisher auf der Strasse nach Frauenfeld anlieferten. Ergänzend regelt das Reglement die Organisation der Rübenanfuhr. Während die TO Frauenfeld, deren Geschäftsstelle beim Maschinenring Schweiz in Wängi/TG angesiedelt sein wird, für den rationellen Transport zuständig ist, liegt die eigentliche operative Verlade- und Transportarbeit in den Händen kleinerer Rayons.

Aufgaben der TO:

  • Sie regelt in ihren allgemeinen Geschäftsbedingungen die Aufgaben und Verantwortlichkeiten der Pflanzer

  • Sie erstellt die Abfuhrpläne

  • Sie betreibt, resp. beauftragt die Feldmaus

  • Sie betreibt, resp. beauftragt die nötigen Transportfahrzeuge

  • Sie betreibt, resp. beauftragt den Bahnverlad in Zusammenarbeit mit den Verladerampen

 

Aufgaben der Pflanzer:

  • Er ist Mitglied bei der TO

  • Er erfüllt die Aufgaben gemäss den allgemeinen Geschäftsbedingungen der TO

  • Er kann seine Transportdienstleistung der TO anbieten und wird dafür gemäss den vereinbarten Tarifen entschädigt

  • Er beteiligt sich an Logistikkosten mit:

    • Bei Strassentransport: Fr. 2.50 / t schmutzige Rüben

    • Bei Bahntransport: Fr. 2.50 resp. 4.50  / t schmutzige Rüben

TO Frauenfeld

  • für die landwirtschaftlichen Transporte

  • lösungsorientiert

  • transparent

  • unabhängig

  • neutral

Transportmodell TO

 

Beim TO Model ist die Rübenlieferung und der Transport strikt getrennt. Die Schweizer Zucker AG (SZU) kaufen die Rüben am Feldrand und ist somit verantwortlich für den Verlad am Feldrand wie auch für den Rübentransport in die Fabrik. Die SZU beauftragt für den Transport die TO in Absprache mit Vertretern der Pflanzer Organisationen. Der Pflanzer beteiligt sich bei diesem Modell an den Logistikkosten mit einem fixen Betrag pro Tonne schmutzige Rüben. Die Logistikosten beinhalten die Verladekosten wie auch sämtliche Logistikkosten. Die Transportkosten trägt, wie bis anhin, die SZU.

Zusätzliche Kosten Pflanzer: 2.50 Fr. pro Tonne schmutzige Rüben

Wegfallende Kosten Pflanzer: Verladekosten (Maus)

 

Diese zusätzlichen Kosten von 2.50 Fr./Tonne zahlen alle Rübenproduzenten, für den Transport der Rüben werden die Fahrer von der TO gemäss Transporttarife entschädigt.

Transporttarife

 

Die Transporttarife der TO Frauenfeld werden jährlich mit der Schweizer Zucker AG (SZU) verhandelt. Wir streben kostendeckende Tarife an, damit die regionalen Schweizer Zuckerrüben weiterhin mit landwirtschaftlichen Fahrzeugen transportiert werden können. Die Tarife der TO Frauenfeld weichen von den Branchentarife der SZU ab.

Transporttarife 2019:

Transportentschädigung Fr. je t brutto Rüben (schmutzige Rüben)

Grundtarif Transport:                               = Fr. 2.40

Entschädigung je km:          1 bis 24 km = Fr. 0.27

                                              25 bis 39 km = Fr. 0.24

                                            ab 40 km = Fr. 0.22

logo_def [Konvertiert].jpg
svz_reduziert_rgb_300px.jpg
MRLogo.jpg

© TO Frauenfeld

Schweizer_Zucker_AG_Logo.png

052 369 50 30